Wie oft denn noch?

Jeden Tag bringen uns die öffentlich rechtlichen Medien die Corona-Katastrophe ins Haus. Wie groß der Quatsch ist, der uns mit Fallzahlen angeliefert ist, formulierte so eben Prof. Schrappe in einem sehenswerten ZDF-Interview (Link).

Eine eigene Berechnung, die verdeutlicht, wovon wir reden, habe ich auf YouTube veröffentlicht. Die gleiche Vorgehensweise ist auch Bestandteils meines neuesten, im Rubikon erschienenen Artikels.

Wieso gibt es so viele falsch positive Testergebnisse? Weil so viele Gesunde getestet werden. Ein Rechenweg.

Die Pressefreiheit ist inzwischen stark eingeschränkt und Kritiker des Regierungskurses werden aus dem öffentlichen Diskurs entfernt. Eine der frühen, prominenten Stimmen gehört Dr. Wolfgang Wodarg, der sich im Interview zur Lage äußert. Ich bin der Meinung, dass man ihm und seinen Argumenten große Aufmerksamkeit schenken sollte.

Über Dr. Wolfgang Wodarg wird viel geredet. In diesem Interview redet Ken Jebsen mit ihm.

Dieser Beitrag erschien auf KenFM (www.kenfm.de) . Der Kanal KenFM wurde von YouTube, Facebook und Twitter entfernt, weil die präsentierten Inhalte der einheitlichen Auffassung von WHO, BMG, RKI und der Pharmaindustrie nicht entsprechen. Gerade deswegen lohnt sich der Blick dorthin, mit dem man sich die zweite Meinung einholt. In der Medizin nennt man das auch Differentialdiagnose.